TV Nerd Problems

Ich weiß ja nicht, wie es euch mit TV-Serien so geht, aber in meinem kleinen Leben spielen sie eine ungesund wichtige Rolle. Nicht alle, keine Sorge, ich kann sehr gut damit leben, wenn ich eine Folge GZSZ verpasst – was daran liegt, dass ich mich nur schwer für die kleinen und großen Dramen der Berliner Clique begeistern kann.
Aber gibt es nicht immer diese eine Serie, bei der wir uns einfach wie zu Hause fühlen und die Figuren wie gute Freunde in unser Leben lassen? Aufgeschrieben klingt es viel verrückter, als ich befürchtet habe. Gut möglich also, dass ich nach dem Schreiben dieses Beitrages von den Männern in den weißen Kitteln abgeholt und zur Sicherheit der Gesellschaft in einer weich gepolsterten Zelle weggesperrt werde. So lange es dort einen Fernseher gibt, klingt das für mich gar nicht so übel. Und Internet!

Ich liebe meine Freundinnen und möchte sie für nichts auf der Welt eintauschen oder hergeben. Aber wenn es um Serien-Freunde geht, wünsche ich mich manchmal auf die bequeme Couch ins Central Perk oder aber auf einen Mitternachtsnack mit Carrie und den Mädels irgendwo in New York. Wenn ich mich in eine Serie verliebe (und das kommt ziemlich oft vor), dann adoptiere ich die Figuren und tue mich sehr schwer mit dem Abschied nach der letzten Staffel. Und zwar so Taschentücher-Schokolade-traurige-Musik-schwer. Das stößt dann meistens auf Unverständnis, weil es ja nur fiktive Figuren sind, die von Schauspielern verkörpert werden, die Dialoge aussagen, die irgendwelche Drehbuchautoren aufschreiben um uns TV-Serien-Nerds das Herz zu brechen. Schon klar.
Aber nicht minder schmerzhaft.
Was macht man also, wenn man feststellt, dass man viel besser in eine TV-Serie als in das echte Leben passt? Ich bin z.B. der festen Überzeugung, dass ich mich in den Lebenskrisen von den Gilmore Girls viel besser schlagen würde, als in meinen. Immerhin könnte ich das mit Rory bei einem Kaffee in Luke’s Café besprechen. In Serien ist auch das Wetter meistens schöner. Und die Feiertage werden noch so richtig gefeiert.
Außerdem ist mir aufgefallen, dass die meisten Haustüren in Stars Hollow gar nicht abgeschlossen sind und man sich trotzdem keine Sorgen um Einbrecher machen muss.

Wo bewirbt man sich noch mal als fiktive Figur und bekommt einen Drehbuchautoren fürs Leben, der an den richtigen Stellen den geheimnisvollen Bad Boy um die Ecke kommen lässt? Mir hat noch nie jemand ein Auto gebaut! Machen wir uns nichts vor, wenn man Serien so lebt wie ich es tue, dann sind die Erwartungen an eine reale Beziehung doch utopisch hoch!
Im Vergleich zu meinen Erwartungen wirkt das Burj Khalifa wie ein Miniaturtürmchen. Und wieso? Weil es Serienmänner wie Dylan McKay, Pacey Witter, Jess Mariano und Mr. Big gibt. Schönen Dank auch!

Mir bleibt wohl nichts anderes übrig, als dem weißen Hasen ins Wunderland zu folgen und mir für heute Abend eine gute Folge Sex and the city auszusuchen! Niemand leidet so schön in einem Drama wie Carrie Bradshaw. Nicht mal ich. Und das will was heißen.

Und wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon mal bei einer Serien so richtig mitgelebt und eure Dreamteam angefeuert? Damon oder Stefan?
Traut euch, es bleibt auch unter uns im Gemüsekorb, versprochen!
Ach und traut euch ruhig auf die Links zu klicken. Es lohnt sich. 😉

Bis zum nächsten Beitrag!
Euer avocadogirl

Advertisements

17 Gedanken zu “TV Nerd Problems

  1. Ich kann dich so gut verstehen! Wenn ich eine neues Lieblingsserie (Heart of Dixie im Moment) habe, dann will ich sofort so leben, schaue wo die Klamotten der Darsteller her sind und welche Dinger in den Wohnung rumstehen. Die meisten meiner Freundin denken ich bin total durchgeknallt. Hihi. Aber gut zu sehen, dass es auch andere Leute gibt, die so verrückt sind wie ich!
    Tolles Blog übrigens, mach weiter so!

    Gefällt mir

    • Freut mich, dass du hierher gefunden hast. Und natürlich kenne ich Heart of Dixie. Muss ich unbedingt mal wieder schauen. Rachel Bilson ist einfach so toll!
      Hoffe, du verirrst dich mal wieder auf den Blog!
      Liebe Grüße,
      Avocado Girl

      Gefällt mir

  2. Ich liebe Serien! Ob Vampire Diaries, Pretty Little Liars, OC California, Beauty and the Beast, Suits, Game of Thrones, The 100 oder mein All Time Favorite-Klassiker One Tree Hill! Ich bin bei allem dabei und lasse mich auch immer wieder auf neue Serien ein. Die Auswahl ist groß und ich denke, da kann jeder etwas passendes finden.
    Deswegen kann ich dich total verstehen, die Charaktere wachsen einem von Folge zu Folge ans Herz und gerade, wenn man Jahre lang eine Serie schaut, möchte man ungern auf den liebsten Seriencharakter verzichten.
    Sex and the City und Gilmore Girls habe ich allerdings nie gesehen und bin immer mal wieder am Überlegen, ob ich es nicht doch schauen sollte.

    Liebe Grüße,
    Lauretta

    Gefällt mir

    • Liebe Lauretta,
      also One Tree Hill ist ja wohl ein Muss für jeden Serien-Freak! Ich war so verliebt in die Serie!
      Gilmore Girls lege ich dir sofort ans Herz! Ich glaube, das könnte dir gefallen. Schräger Humor, aber auch ernste Themen, Herzschmerz und einfach so liebesnwürdige Charaktere. Fang jetzt an, dann bist du bereit für das große Renunion-Special, das Netflix gerade offiziell bestätigt hat!
      Liebe Grüße,
      Avocado Girl

      Gefällt 1 Person

  3. Damon oder Stefan – pfff.
    Serien sind einfach Fluch und Segen zugleich. Bei uns daheim steht auch alles mögliche im Regal und Dank amazon prime, Netflix und Konsorten wird man ja auch immer wieder zuverlässig mit neuen Serien angefixt. Manchmal wünschte ich mir, jemand würde mich dafür bezahlen Serien zu schauen 😀 Dann würde ich sogar darüber bloggen, ehrlich.

    Ganz schlimm war für mich ja das Loslassen bei HIMYM und bei LOST. Wenn ich beim Durchzappen manchmal alte Folgen von HIMYM auf Pro7 sehe, dann denke ich „God. I miss them.“ – so viel also zum Thema: Fiktive Figuren sind fiktiv, keine Freunde 😉 Und wer würde nicht gerne in der Friends Konstellation leben. WER NICHT. Hachja.

    Gefällt mir

    • LOST! Erinnere mich nicht daran! Ich bin noch immer nicht über das Ende dieser Serie hinweg (was auch an dem leicht verwirrendem Endspiel liegen mag). Da gab es im Freundeskreis richtige Diskussionen über Jack und Sawyer, das war nicht mehr witzig. Und ja, manchmal vermisst man manche Figuren etwas mehr als gesellschaftlich akzeptiert. 😉

      Gefällt mir

  4. Das ist wirklich wahr! Jedes mal, wenn ich mich auf eine neue Serie einlasse, bin ich nicht mehr ansprechbar. Neue Folgen werden gefeiert und alles zu der Serie gekauft. Wenn es dann heißt, die Serie wird eingestellt, will ich sofort eine Petition starten um es zu verhindern.
    Du bist also ganz sicher nicht alleine.
    Liebe Grüße aus Berlin,
    Katha

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s