Dort und da, nur nicht hier

In meinen Gedanken bin ich
Dann kilometerweit
Von hier und mir entfernt
In einer andren Zeit
Ich öffne meine Arme
Damit der Wind mich trägt
Bis die Meeresflut mich
Zurück ans Ufer legt

Philipp Poisel – Für keine Kohle dieser Welt

Manchmal laufe ich durch die Straßen, meine Füße scheinen den Weg zu kennen, denn sonst kann ich mir nicht erklären, wieso ich immer wieder zu Hause ankommen. Denn mit meinen Gedanken bin ich ganz wo anders. An Orten an denen ich mein Herz gelassen habe. Nein, damit meine ich keine Johnny-meets-Baby-Urlaubsflirt-Herz-gelassen-Sache, sondern echte Liebe.
Meistens wünsche ich mir an genau diesen Orten zu sein, nur um mich wieder komplett zu fühlen. Das in Worte zu fassen ist gar nicht so einfach, aber jeder, der schon mal in Hogwarts war (und ja, ich weiß, dass es den Ort nur in meiner und eurer Phantasie gibt), der wird verstehen, was ich meine. Doch es können auch Orte sein, an denen ich mit Freunden, der Familie oder ganz alleine war. Wenn ich jetzt meine Augen schließe, bin ich ganz weit weg an meinem Lieblingsstrand (den ich aus Angst vor Massentourismus nicht näher benennen darf, er ist quasi im Strandschutzprogramm …) und höre das Rauschen der Wellen, wie sie fast wütend und gleichzeitig verspielt an den Klippen prallen. Ich kann sehen, wie die Sonne zum Abschied das Meer küsst und dann für eine sternenklare Nacht verschwindet, nur um mich zum Tagesbeginn mit einem Bilderbuchhimmel erneut zu begrüßen. Ich spüre den Wind in den Haaren, schmecke das Meeressalz auf den Lippen und habe die Sorgen, die im Alltag auf meinen Schultern lasten, für diesen kurzen Augenblick vergessen.

Federleicht, wenn auch in meiner Vorstellung, hinterlasse ich Fußspuren im Sand, die von der nächsten kleinen Wellen schon wieder verschluckt und weggewischt werden, als wäre ich niemals hier gewesen. An diesem Strand habe ich vor Jahren mein Herz verloren. Weit weg von meinem Zuhause, meinen Freunden und meiner Familie, habe ich einen Ort gefunden, an dem mein Herz bleiben wollte. Dabei hat es mich natürlich nicht um Erlaubnis gefragt, sondern ist wie ein aufmüpfiger in der Pubertät steckender Teenager einfach abgehauen.
Mach dir keine Sorgen um mich, es geht mir gut! würde auf der Postkarte stehen, die es mir schickt und mit der es mich unbewusst immer wieder dahin zurück lockt. An den Ort, den ich vielleicht niemals wieder besuchen werde. Nicht so richtig. Nicht in Fleisch und Blut. Aber jeden Tag in meinen Gedanken. Das klingt wie eine dieser starcrossed-Lovers-Geschichten, die sich in meinem Buchregal tummeln und genau so fühlt es sich an. Als würde ein wichtiger Teil von mir fehlen, als wäre ich nie wirklich komplett.

Natürlich könnte ich meinen Resturlaub einreichen und einfach mal eine Woche an besagten Strand flüchten. Doch genau hier liegt das Problem. Was, wenn in all den Jahren die Version in meinem Kopf so viel schöner geworden ist, als die Realität? Was, wenn ich enttäuscht sein werde, wenn unser Date nicht perfekt verläuft? Noch fehlt mir der Mut mich dieser unausweichlichen Situation zu stellen. Doch machen wir uns nichts vor, solange mein Herz dort liegt, werde ich eines Tages zurückkehren und es besuchen. Im schlimmsten und schönsten Fall sogar wieder mitnehmen. Denn es fehlt mir doch sehr.

Und somit bin ich nie wirklich hier. Ich bin dort und da und manchmal sogar überall. Es aufzuschreiben fällt mir um einiges leichter, als es auszusprechen. Kopfschütteln bekomme ich für diesen Beitrag sicherlich kostenlos inklusive, dessen bin ich mir bewusst. Aber bei Twitter habe ich ganz todesmutig gefragt, was ihr euch als nächstes wünscht und Luana Casado wollte etwas Philosophisches. Nun, philosophischer als das hier wird es wohl bei mir nicht werden. Ich hoffe, ihr verzeiht mir.

Und wie es nun schon Tradition ist, folgt nun meine Frage an euch:
Habt ihr einen Ort, an dem euer Herz geblieben ist? Zeigt mir, dass ich nicht die Einzige mit solchen Gedanken und Gefühlen bin. 😉

Vielen Dank noch mal für all euren Zuspruch zu den anderen Beiträgen und dem Blog allgemein. Mit euch macht es so viel mehr Spaß! ❤

Euer,

avocadogirl

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Dort und da, nur nicht hier

  1. Ich kann es total verstehen! Mein Ort wo mein Herz liegt, ist London. War da als Kind mit meinen Eltern und alles war so anders und so groß. Zum ersten Mal in einer Großstadt und ich wollte immer wieder zurück. Jetzt fahre ich, wenn es klappt, so oft ich kann hin. Dieses Jahr fahren wir im Sommer hin und ich freue mich schon total.
    Wo auch immer dein Strand ist, ich hoffe es geht deinem Herz dort gut!
    Grüße,
    Lisa

    Gefällt mir

    • London ist eine ausgezeichnete Wahl! Eine echte Traumstadt! Und ja, dem Strand geht es gut, keine Sorge. Ich schaue jedes Mal, wie es ihm geht. Eines Tages werde ich ihn wieder besuchen und mich persönlich davon überzeugen.
      Liebe Grüße,
      Avocado Girl

      Gefällt mir

  2. Erst einmal danke für den tollen, durchaus philosophischen Artikel ^.^
    Auch ich habe einen solche Ort, aber er ist nicht wirklich real… Immer, wenn ich daran denke, fühlt es sich an, als würde ich innerlich zerreißen in dem Versuch, alles dort in mich aufzunehmen und eins mit diesem Ort zu werden. Ich habe einmal von diesem Ort geträumt und deshalb wird er das auch wohl immer bleiben: ein unerreichbarer Ort irgendwo in meiner Fantasie, aber doch so nah, dass ich ihn mit den Fingerspitzen fast berühren kann 🙂
    Ganz liebe Grüße, Luana

    Gefällt mir

  3. Liebes Avocado Girl,
    ich weiß ja nicht wie du das machst, aber deine Blogs sprechen mir aus der Seele. Es ist schön solche Worte zu lesen und ab und an auch mal über die Dinge nachzudenken.
    Dein Ort klingt wirklich toll, behalte ihn dir.
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s