Buch der Stunde

Ich persönlich halte wenig von Buchbewertungen, in denen Sterne, Punkte, Schmetterlinge oder Hundewelpen vergeben werden. Genauso, wie kein Fan von vergleichenden Schulnoten bin. Kann man kreative Aufsätze wirklich benoten? Aber das ist ein ganz anderes Thema.

Heute möchte ich euch von einem Buch erzählen, dass ich gelesen und sehr gemocht habe. Das ist meine sehr persönliche Meinung und gleichzeitig eine Empfehlung ohne Sterne.

13132816Emmy & Oliver ist die Geschichte zweier Freunde aus Kindertagen, die von Robin Benway auf eine äußerst süße, ehrliche und unterhaltsame Art und Weise erzählt wird. Ich habe das Buch auf englisch gelesen, daher erlaube ich mir keine Wertung der deutschen Übersetzung. Allerdings kann ich mir kaum vorstellen, dass man – selbst mit einer schwachen Übersetzung – diese süße Geschichte kaputt machen kann.

Worum geht es jetzt aber? Nun, Oliver wird als Kind von seinem Vater entführt (seine Eltern sind getrennt und der Vater ist ganz offensichtlich der Meinung, er könne besser für den Jungen sorgen). Olivers Entführung bringt die kleine Küstenstadt und vor allem Emmys junges Leben ganz schön durcheinander. Von heute auf morgen ist ihr bester Freund nicht mehr da. Ganze sieben Jahre lang, bis die Polizei ihn findet und ihn als Teenager wieder nach Hause (also zu seiner Mom) bringt.
Die Frage, ob man, trotz der sieben Jahre Freundschaftspause, noch immer befreundet sein könnte, finde ich persönlich besonders spannend. Natürlich entwickelt sich eine entzückende Liebesgeschichte zwischen den beiden, die glaubwürdig und charmant erzählt wird. Doch darum geht es nicht. Es geht ums Erwachsenwerden, um Ängste und die Sorgen der Eltern. Um Träume und Ziele und um Freundschaft. Mit anderen Worten: genau mein Ding!
Vor allem Emmy hat es mir angetan, da mir ihr frecher und sarkastischer Humor ausgesprochen gut gefallen hat.
Oliver, der natürlich ein bisschen verschlossen, aber nicht unhöflich oder abweisend ist, hätte das Herz meines 16jährigen Ichs höher schlagen lassen. Ja, okay, er ist einfach verliebenswert. Da, ich habs gesagt!
Ich mag Bücher mit starken Nebenfiguren und mit Drew & Caro haben wir hier ganz wunderbare Charaktere, die nicht das Spotlight stehlen, sondern es mit den Hauptfiguren teilen. Die genau wissen, wann sie zu schweigen und wann zu unterstützen haben. Das liebe ich!
Nachdem ich das Buch gelesen habe, musste ich mir das Hörbuch kaufen, weil ich es mir in der Badewanne, der Bahn und beim Spazierengehen vorlesen lassen wollte. Ja, das ist nerdy und ich stehe dazu, Bücher, denen ich einen besonderen Platz in meinem Herzen freiräume, ziehen in allen Versionen in mein Leben. E-Book, Taschen- und Hörbuch.

In Zeiten, in denen die Buchwelt von psychisch gestörten schwerreichen Schönlingen oder tätowierten Bad Boys auf geklauten Motorrädern dominiert wird, ist diese Geschichte eine absolut willkommene Abwechslung. Natürlich haben wir auch hier das Drama der Kindesentführung, das allerdings nicht den Mittelpunkt der Geschichte einnimmt. Es geht viel mehr um die Beziehungen zwischen den Menschen, ohne dabei die üblichen Klischées zu bedienen. Wer also auf solche Geschichten steht (könnte jetzt sagen, der Schreibstil erinnert an John Green – aber auch das stimmt nicht), dem kann ich mein Buch der Stunde wirklich nur ans Herz liegen.
Wer lieber andere Genres bevorzugt: Traut euch trotzdem, weil die Figuren es wert sich gelesen zu werden.

Ich hoffe, dieser Artikel hat euch nicht gelangweilt und euch vielleicht sogar dazu inspiriert dem Buch eine Chance zu geben.

Liebe Grüße,
avocadogirl

Advertisements

2 Gedanken zu “Buch der Stunde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s